It were these roads of Iten, that made him the world record holder in Marathon ...

‘I didn’t know I am so fast,  I just pushed and in the end it was the world record!’

 

Die Freude war riesen groß als wir gemeinsam mit vielen anderen den Weltrekord Lauf von Wilson Kipsang, letzten Sonntag im Fernsehen verfolgten.

Wilson,mein guter Freund hier in Iten seit erster Stunde, hat ..

... es wahrlich verdient.

Er ist nicht nur überaus sympathisch und freundlich, sondern auch eine Kämpfernatur.

 

Nachdem er zu Beginn seiner Karriere vor einigen Jahren, als Taxifahrer wenig erfolgreich war, begann er nebenbei zu laufen und zu trainieren.

Seine ersten Tickets nach Europa zahlte er aus eigener Tasche, lange blieb der Erfolg aus und er war wie so viele andere hie,r ein ‘Surviver’.

Als er jedoch eines Tages die Schallmauer 60Minuten im Halbmarathon knackte, kamen die Manager und Angebote zahlreich von selbst.

Wie die Geschichte weiter ging wissen wir ja .

 

Kipsang der das Stadion und das damit verbundene Bahntraining, als auch Kraftübungen mit Konsequenz meidet , und seine Schnelligkeitseinheiten nur mit Fartspielen absolviert, bestätigt damit auch wieder die typische kenianische Trainingsweise!

 

Trotz seines nicht so guten letzten Jahres 2012, hat er sich in Berlin wieder zurück gemeldet – und das gleich mit Weltrekord.

Nach 2h03min23sek blieb die Uhr für ihn am Sonntag beim Marathon stehen und ganz Iten hat gejubelt

 

 

Gestern teilte Kipsang seine Freude mit vielen, vielen Freunden und lud zu sich nach Hause ein.

Ich  bin wirklich stolz nun einen Nachbarn zu haben, der sich der 'Schnellste Mann auf Erden auf der Marathon Distanz’ nennen darf !

 

Kipsang gibt nicht nur allen hier Iten Hoffnung und Motivation, er sorgt auch dafür dass die Wege und Straßen von Iten mehr leuchten als je zuvor!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0