Die ersten Spenden wurden erfolgreich verteilt!

Am zweiten Tag nach meiner Ankunft fuhren wir von Iten in das kleine Dörfchen Kiptingo und wurden, wie erwartet, sehr herzlich willkommen geheißen.

Sofort machten wir uns auf den Weg, an Nachbarn, die von Nica Schuemie gespendeten Petroleumlampen, zu verteilen.

Einige der Leute waren so positiv überrascht, sie wussten gar nicht wie ihnen geschah.

Wir konnten in viele leuchtende und glückliche Augen blicken und wollen uns auf diesem Weg auch noch mal bei Nica Schuemie ganz herzlichst bedanken!

 

Schon bald hatten sich um uns herum dutzende Kinder versammelt. Das passte uns gut in den Plan, da wir mit drei großen Reisetaschen voller Spenden, von lieben österreichischen Freunden, im Schlepptau, nach Kiptingo kamen um nun dort die Kleidungsstücke zu verteilen. Die Kinder setzten sich alle hin, es war eine ähnliche Stimmung wie zu Weihnachten, einfach rührend.

Wir stellten sicher, dass jedes einzelne Kind mehrere Sachen und jeder gleich viel bekam.

Es ist für uns immer und immer wieder herzerwärmend.

Vielen, vielen Dank an alle die uns Kleidungsstücke, Schuhe und noch vieles mehr, mit auf den Weg gegeben haben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0